Der Yogakurs im Kundalini Yoga

Struktur und Leitfaden eines Yogakurses

Struktur eines Yogakurses

Der Yogakurs im Kundalini Yoga hat eine Struktur und orientiert sich nach einem Ablauf.

Ein Yogakurs kann aus 7 Teilen bestehen und je nach Ziel und Thema, Situation und verfügbarer Zeit werden diese oftmals in der folgenden Reihenfolge angeleitet:

Manchmal ist die Meditation oder die Tiefenentspannung ein Teil der Übungsreihe. Ein andermal werden die Aufwärmung und der theoretische Teil aus zeitlichen Gründen auf das für den Ablauf des Yoga-Unterrichts wichtigste eingeschränkt.

Wenn die 90 Minuten für den Yogakurs zur Verfügung stehen, dann kann die Struktur oftmals eingehalten werden, ohne dabei den zeitlichen Rahmen zu überschreiten.

Einstimmung

Mit der Einstimmung beginnt jeder Kundalini Yoga Unterricht. Mit einer bestimmten Hand- und Fingerhaltung und  mit aufgerichteter Wirbelsäule im Schneidersitz auf deiner Yogamatte sitzend lässt du erst den Alltag hinter dir und du bereitest dich für die Yoga Praxis vor.

Ong Namo
Guru Dev Namo

Anschließend werden 2 Mantren jeweils dreimal wiederholt auf einer bestimmten Art und Weise gesungen. Dadurch öffnest du deinen Raum für die Yoga Stunde.

Ong bedeutet Gott, Ong ist die schöpferische Ur-Energie des Universums.
Guru Dev ist der innere göttliche Lehrer ( Gu = Dunkelheit, Ru = Licht, Dev = metaphysisch, unsichtbar und in Allem vorhanden).
Namo ist eine Begrüßung in einer Haltung von Demut und Dankbarkeit (Na = sterben, Mo = Ego, Ich).

Es gibt einige Interpretationen und Übersetzungen von diesem Mantra, meine liebste Interpretation ist:

Ich verbinde mich mit dem universellen Bewusstsein, mit dem Lehrer in mir.

Ad Gureh Nameh
Jugad Gureh Nameh
Sat Gureh Nameh
Siri Guru Dev-e Nameh

Gureh oder Guru steht für Lehrer, Nameh ist die Begrüßung wie oben bei Namo.

Ad bedeutet unendlich oder zeitlos. Jugad steht für alle Zeitalter oder für die evolutionäre, erleuchtende Kraft in der Geschichte. Sat bedeutet Wahrheit und Siri bedeutet großartig. Das kann man auf Deutsch wie folgt deuten:

Ich verbinde mich mit dem zeitlosen Lehrer.
Ich verbinde mich mit dem Lehrer in allen Zeitaltern.
Ich verbinde mich mit dem inneren Lehrer, der uns die Wahrheit enthüllt.
Ich verbinde mich mit dem göttlichen Lehrer, der uns aus der Dunkelheit ins Licht führt.

Dieses Mantra ist ein Schutzmantra und mensch kann sich vorstellen, wie das Universum ein Schutzschild aus Licht um das eigene elektromagnetische Feld erzeugt um in einer bestimmten Situation bewusster zu denken und zu handeln.

Verbunden mit und im Schutz des universellen Bewusstseins kann der  Yogaunterricht anfangen.

Aufwärmung

Auch der physische Körper wird für die vorstehende Übungsreihe eingestimmt, um so mehr, wenn  körperlich anspruchsvolle Yoga Stellungen am Anfang der Reihe vorkommen.

Der Umfang dafür hängt von der Situation, der Erfahrung der Schüler und vom zeitlichen Rahmen ab.

Meistens werden mit 1-2 einzelnen Yoga Übungen Gelenke und Muskeln aktiviert und aufgewärmt. Geeignet dafür sind auch Atemübungen, freies Tanzen, Lachyoga, etc.

Theoretischer Teil

Der theoretische Teil kann zum einen die notwendigen Begriffe für die Ausführung der vorstehenden Übungsreihe erklären und zum anderen das Thema der Übungsreihe und die Wirkung der einzelnen Yoga Positionen erläutern.

Im theoretischen Teil wird oft auch ein bestimmtes Thema aus dem Kundalini Yoga vorgestellt, wie z.B. die 8 Chakren oder die 10 Körper, etc. Dementsprechend kann die nachfolgende Übungsreihe gewählt werden.

Übungsreihe (Kriya)

Mit der Kundalini Yoga Kriya öffnen wir über körperliche Übungen die Ebene des Unterbewusstseins. Das Bewusstsein wird aktiviert und geschult.

Das Wort Kriya bedeutet Handlung, eine Handlung, die zu einer wirksamen Manifestation führt, die einen Gedanken Realität oder einen Wunsch zur inneren Bindung werden lässt.

Eine Kryia ist eine Aufeinanderfolge von körperlichen und geistigen Haltungen, Atemtechniken und Klang, die als Einheit geübt, den Zugang zu einer Seite deines Bewusstseins möglich macht und diesen Zustand durch Wiederholung meistert.

Manche Übungsreihen sind  jahrhundertealte Überlieferungen, welche von Yogi Bhajan in die westliche Welt eingeführt wurden.

Der Ablauf der einzelnen Übungen einer Kriya sowie das vorgegebene zeitliche Verhältnis sind festgelegt um das Wirkungsspektrum optimal im Übenden entfalten zu können.

Uns stehen unzählige Übungsreihen zur Verfügung. Auch eine einzelne Position kann zur Kryia werden um eine bestimmte Wirkung zu erreichen, wenn diese allein über längere Zeit ausgeübt wird .

Tiefenentspannung

Die Tiefenentspannung ist eine Entspannungsphase nach der Übungsreihe und dauert mindestens 5 – 7 Minuten.

Der Übende liegt in Rückenlage auf seiner Unterlage, die Arme sind etwas vom Oberkörper abgespreizt.

Der Körper ist völlig entspannt, die Gedanken sind gelassen, durch die Kriya zur Ruhe gekommen.

In dieser Entspannungsphase wird die vorhergehende Übungsabfolge im Körper integriert. Die Wirkung der jeweiligen Übungsreihe kann sich im Bewusstsein entfalten und auch auf der körperlichen Ebene finden Regenerationsprozesse statt.

Meditation

Es ist nicht die Meditation, die deinen Geist anhält. Es ist die Hingabe des Geistes an die Seele und die Hingabe der Seele an die Wahrheit. Es ist, wenn du das Wort der Wahrheit dem Wort deines Verstandes vorziehst. Yogi Bhajan

Die Meditation folgt der Übungsreihe meistens auch der Tiefenentspannung. Sie ist die Kunst, die Gewohnheiten zu transformieren und den Geist zu reinigen. Die Meditation ist der Prozess der Kontrolle und der Überwindung der Gedanken und der Emotionen.

Emotionen können zu Hingabe und Begeisterung oder zu innerem Aufruhr und Schmerz führen. Im letzteren Fall entstehen Muster in unserem Unterbewusstsein und die daraus folgenden Gewohnheiten, welche uns stressen und unsere Handlungen lenken.

Durch die Meditation entwickelst Du den neutralen Geist und stärkst dein Potenzial, Energie zu bündeln um deine Leistungsfähigkeit und Wirksamkeit zu steigern.

Auch die Intuition, das Gefühl von Wohlbefinden, die Zufriedenheit und die Stabilität wie auch die mentale Klarheit und die Fähigkeit gegenwärtig zu sein werden durch Meditation entwickelt und aufgebaut.

Die Kunst der Meditation macht von verschiedenen Hilfsmitteln Gebrauch um die nicht mehr gewünschten Gewohnheiten wahrzunehmen und sie zu ändern oder die gewünschten Gewohnheiten zu stärken:

  • Hand-, Finger-, Zunge-, Augen- und Körperhaltungen
  • bestimmte Atemtechniken
  • laut oder im Geiste wiederholte Mantren
  • Konzentration der Aufmerksamkeit auf einen bestimmten Punkt oder Körperteil, z.B. auf das dritte Auge, den Punkt zwischen den Augenbrauen
  • und weitere…

Ein Mantra (Man = Geist, Trang= Welle) ist ein positiver Klangstrom, ein positiver Gedanke, der rhythmisch wiederholt durch seine Struktur und seine Kraft eine vorhersehbare Auswirkung auf die menschliche Psyche hat.

Ausstimmung

May the long time sun shine upon you
All love surround you
And the pure light within you
Guide your way on.

Am Ende des Kundalini Yoga Unterrichts singen wir zusammen das Lied Sunshine Song von Yogi Bhajan.

Das Lied wird in der gleichen Körperhaltung, in der Gebetshaltung, wie beim Einstimmen gesungen. Es ist die Stimme der  entstandenen Harmonie in der Gruppe und es erinnert dich dessen, dass das Universum Dich trägt und dessen Wahrheit schon in Dir ist:

Möge die fortwährende Sonne auf dich scheinen
Umhüllt in aller Liebe
Und das reine Licht in dir
Führt dich auf deinem Weg

Sat Nam

Anschließend wird das Mantra Sat Nam dreimal gechantet, wobei der Klang Saaaaaaat 7-mal so lang als den kurzen Nam gesungen wird und der Klang Nam tiefer gechantet wird.

Das erinnert Dich nochmal der lang vergessenen Wahrheit (Sat) aller Wesen und somit auch deiner Identität (Nam); Sat Nam = Wahre Identität

Anmerkung

Diese Kursbeschreibung ist dafür zusammen gefasst worden, um einen Überblick über den Ablauf eines Kundalini Yogakurses zu schaffen, so wie es von Yogi Bhajan gelehrt wurde und so wie es von mir wiedergegeben wird.

Diese Kursbeschreibung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Details. Z.B allein über das Mantra Sat Nam wurden etliche Seiten geschrieben und interpretiert.

Sat Nam

3 Gedanken zu „Der Yogakurs im Kundalini Yoga“

  1. Der Yogakurs von Indraprem war super. Die Übungen wurden gut erklärt und man hatte die volle Aufmerksamkeit von ihr.
    Die Stimming war sehr angenehm und ich habe mich frei gefühlt.
    Nach der Yogastunde konnte man sich auch schön ausruhen und entspannen.
    Tolle Erfahrung!

  2. Der Yoga Kurs macht mir jedes mal aufs neue Spaß. Die Übungen sind sehr bedacht gewählt und auch hervorragend erklärt. Es herrscht eine sehr stimmige und ausgelassene Atmosphäre.
    Man verlässt das Yoga immer wieder mit neuer Energie. Am liebsten würde ich täglich dort praktizieren.

  3. Das Kundalini bei M&M ist einfach klasse!! Von Fitness, Spiritualität, Körperdynamik, Training der Geistigen Präsenz bis zur Tiefenentspannug ist für jeden was dabei!
    Ich habe sehr viel mitgenommen und erlebt, körperregionen bewegt die ich zuvor noch nie so wahrgenommen habe, seit ich dort praktiziere fühle ich mich körperlich besser und vitaler und auch geistig viel fitter und vitaler. der Preis für 2 Stunden Yoga ist auch unschlagbar!!
    Ich danke euch von Herzen Marius&Marina
    Gabriel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.